Presse [Pressemitteilungen - Übersichtsseite]

"Jetzt reichts" - CSU startet Unterschriftsaktion für eine Fußgängerampel an der Ottilienstraße

[17.07.07] Erst wollte BA-Vorsitzender Georg Kronawitter gar nicht seinen Augen trauen, als er Post vom Münchner Baureferat erhielt. Kühl teilen die Straßenbaufachleute ihren Kollegen im Kreisverwaltungsreferat mit, dass die so genannte "Querungshilfe" an der Kreuzung Friedenspromenade / Ottilienstraße "gestorben" sei, da sie über 150.000 Euro kosten würde. Da sei doch eine Ampel mit 70.000 geradezu ein Schnäppchen.

Was den Fall so besonders macht, ist die auch für Münchner Verhältnisse extreme Bearbeitunsgdauer von fünf Jahren seit der Bürgerversammlungs-Empfehlung aus dem Herbst 2002 - fünf Jahre, in denen sich schon mehrere Unfälle mit querenden Fußgängern ereignet haben, die bislang erfreulicherweise glimpflich verliefen. Kein Wunder, dass Kronawitter immer wieder auf dieses Thema von Bürgern angesprochen wird.

"Neue Ampelanlagen dauern bei der Stadt eine Ewigkeit - solange können wir hier nicht warten" so Stephanie Hentschel, die CSU-Fraktionssprechein im BA 15. Wie gefährlich die Situation sei, können man auch daran erkennen, dass bei beiden angrenzenden Bushaltestellen die Busse die Warnblinkanlagen einschalten müssen, um ein temporäres Überholverbot auszulösen - zur Sicherheit der Fahrgäste, die hier häufig die Friedenspromenade queren müssen.

Die Waldtruderinger CSU-Vorsitzende Friederike Steinberger und der stv. Truderinger CSU-Ortsvorsitzende Sebastian Schall, die sich die Friedenspromenade als "Grenze" teilen, haben daher spontan beschlossen, eine Unterschriftenaktion zu starten. Ziel ist, dass "OB Ude seine Verwaltung endlich dazu bringt, dieses Problem zeitnah zu lösen und den Bau einer Ampel außerhalb der normalen 'Ochsentour' zu genehmigen" so Steinberger. Und Kronawitter ergänzt: "Die Stadt hat an der Friedenspromenade 1996 beim Bau der Großsiedlung ordentlich Kasse gemacht, sie muß jetzt auch für die Folgen aufkommen und kann nicht auf Kosten der Gehbehinderten und Kinder sparen".

Wo gibt es Unterschriftslisten: am kommenden Freitag 20.07. ist die CSU auf dem Marktplatz Friedenspromenade ab 15 Uhr anwesend und verteilt Listen. Listen können nach tel. Vorklärung ( 43 73 80 72 ) auch abgeholt werden bei Stephanie Hentschel, Vogesenstraße 53a, wo sie auch ausgefüllt abgegeben werden können. Außerdem können Listen von www.csu-waldtrudering.de runtergeladen werden.

Presse [www.csu-waldtrudering.de] [Übersicht Pressemitteilungen & News]
[Impressum]